Evangelische Altenhilfe Mülheim an der Ruhr gemeinnützige GmbH
Haus Ruhrgarten | Haus Ruhrblick
Wir über uns Langzeitpflege Kurzzeitpflege Tagespflege Beratung & Kontakt Förderverein

 

 

Rehabilitative Pflege braucht Freunde und Förderer

Allein durch die Heimkostensätze ist rehabilitative Pflege nicht finanzierbar. Motiviert durch unsere Erfahrungen und Erfolge im Ruhrgarten möchten wir nicht zurückkehren zu einer Satt- und Sauberpflege plus etwas ‚Alltagsbespaßung für Hochbetagte’. Wir wollen im Gegenteil die den Einzelnen fördernde und wertschätzende rehabilitative Pflege weiterentwickeln.

Darum suchen wir Menschen, die uns Brücken bauen zu anderen Menschen.
Wir brauchen Kontakte zu Personen, die uns durch Beratung, Gebet, finanzielle Hilfe und persönliche Unterstützung in der öffentlichen Diskussion zur Seite stehen bei unserem Bemühen um Menschenwürde und Lebenshilfe im Pflegealltag.

Warum ist rehabilitative Pflege teuer?

Wer Menschen rehabilitativ pflegen will, braucht gut ausgebildete Fachkräfte mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten.

Wer jeden einzelnen Pflegebedürftigen individuell – d.h. seiner jeweiligen Gesundheitssituation und Fördermöglichkeit entsprechend – rehabilitativ pflegen will, braucht viele Fachkräfte.

Die heute verhandelten Heimkostensätze für Pflegeheime in NRW sehen vor, dass auf 11 bis 14 Schwerpflegebedürftige pro Schicht eine Pflegekraft kommt.

 

 

 

Verein der
Freunde und Förderer des Ruhrgartens e.V.

Förderverein
für rehabilitative
Pflege und Betreuung